ablauf.bestellung



Foche Kunden müssen mindesten 18 Jahre alt sein. Es wird bei jedem Neukunden ein Altersnachweis verlangt. Ohne Altersnachweis ist eine Neukundenannahme nicht möglich.

Die Mindestbestellmenge sind 50 Euro Warenwert.

Der Verkauf wird per E-mail Bestellung abgewickelt:
Sie schreiben eine email an info@foche.to mit Angabe der

1. gewünschten Chemikalie(n)
2. mit Mengenangabe
3. Versandart
4. Zahlungsart

Foche wird Ihnen dann innerhalb von 24 Stunden (ausser am Wochenende) per E-mail ein Angebot mit dem Gesamtpreis und den Zahlungsdetails zurücksenden.







zahlungs.art

1.) Bitcoin: Foche generiert für jede Bestellung eine neue bitcoin wallet Adresse. Auf besonderen Wunsch sind auch Bezahlungen per Ethereum oder Bitcoin Cash oder Tether möglich.

2.) Geldbrief. Auf Anfrage erhalten Sie mehr Informationen. Nur bestimmte langjährige Stammkunden können per Geldbrief bezahlen.

Foche bietet kein Bankkonto für Zahlungen an.







versand.art

Preise in € pro Brief für den Versand innerhalb Deutschlands:

Versandart in Euro
Standard 5
Einschreiben 11


Versand ausserhalb Deutschlands:
Foche is only shipping to some EU countries (not to UK, Austria or Switzerland) and not worldwide (NOT to the USA). We speak English, please send us an email: info@foche.to

Shipping method in Euro
regular (without tracking) 7
registered (with tr.) n.a.







Rechtslage.Deutschland

Foche überprüft regelmässig, dass kein Foche Produkt in einer der folgenden vier Verbotslisten aufgeführt ist: BtMG, NpSG, Arzneimittelverschreibungsverord., Wada-Verbotsliste.

Mehr Infos zu diesen Rechtsfragen findet man im Info Bereich dieser Homepage.







agb.conditions

Die Produkte von Foche sind nur für den Laborforschungszweck und nicht für den menschlichen Konsum bestimmt. Durch die Nutzung der Website und der angebotenen Dienstleistungen von Foche erklären Sie sich mit den allgemeinen Geschäfts-bedingungen einverstanden
In Englisch finden Sie hier unsere

terms and conditions .

Tryptaminefoche

werden nicht mehr angeboten, NpSG Aktualisierung vom 03.07.2021





Euro / g 0,25g 0,5g 1g
4-HO-McPT Fumarate
5-Cloro-DMT Fumarate
5-Chloro-αMT HCl




5-Chloro-DMT , CAS: 22120-32-7

2-(5-chloro-1H-indol-3-yl)-N,N-dimethylethanamine
5-Chloro-DMT

wird nicht mehr angeboten, NpSG Aktualisierung vom 03.07.2021

5-Chloro-DMT wurde Ende Juni von Foche Kunden getestet. Die Kundenrückmeldungen waren besser als beim 5-Bromo-DMT. 5-Chloro-DMT wurde Anfang September 20 ins Foche Sortiment übernommen.

5-Chloro-DMT•Fumarate, auch 5-Chloro-N,N-dimethyltryptamine genannt, ist ein Tryptamin, welches nicht unters NpSG fällt. Es wird von Foche als Reinsubstanz verkauft, also nicht mehr als Mannitol Mix, wie bei den Foche Tryptaminen zuvor:
Im NpSG Update steht auf Seite 18: "e)Rn: Das Indolringsystem kann an den Positionen 4, 5, 6 und 7 mit folgenden Atomen oder Atomgruppen substituiert sein: Wasserstoff, Methoxy-, Acetoxy-, Hydroxy- und Methylthiogruppen, in Position 4 darüber hinaus Dihydrogenphosphat." Das Indolringsystem ist beim 5-Chloro-DMT an Position 5 mit einem Chlor Atom substituiert, welches nicht zu den als hinreichende Bedingung aufgezählten Atomen oder Atomgruppen zählt. 5-Chloro-DMT fällt somit nicht unters NpSG.

Im Internet finden sich sich die folgenden Erfahrungsberichte. Foche verkauft nicht zum Konsum, wie in der AGB nachzulesen ist. Aber für viele Pflanzen und Tierexperimente ist das Wissen einer Aktivität beim Menschen wichtig:
"10mg 5-CL-DMT geraucht:
-leichte Kaleidoskopisch wirkende Visuals
-leichter Bodyload ähnlich zu Psylocibin
-Headspace klar, aber da ist was - schwer zu beschreiben - würde sagen ähnlich zu einem Come-Up anderer Halluzinogene.
- Der Rauch reizt die Lungen etwas, das verschindet aber schnell wieder
Dauer ca 10-20 Minuten, Nachwirkung (angemehme) Müdigkeit."

"Zuerst 50mg 5-CL-DMT geraucht, oral ist es nicht aktiv.
Ich nahm an dass die Wirkung ähnlich wir MDMA sein soll da es Serotonin in ähnlichem Maße ausschütten wie die bekannte Party droge. 
Ich muss sagen dass sich 50mg geraucht ungemein Flauschig angefühlt haben allerdings wollte ich nicht direkt 150mg nehmen was bei MDMA (oral, nicht geraucht) eine gute Anfangsdosis ist."

"entheobotanik.net Erfahrungsbericht."

Es wird berichtet, dass 5-Chloro-DMT  bei  Verdampfung von 20–50 mg eine milde psychedelische Aktivität besitzt, also psychoaktiv ist. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.

5-Chloro-DMT hat ein Molekulargewicht von 222,71 g pro Mol und die Bruttoformel lautet C12H15ClN2. Der Wirkstoffgehalt beträgt mindestens 97%.

5-Chloro-DMT liegt als Fumarate Salz vor.









4-HO-McPT, CAS:

3-{2-[cyclopropyl(methyl)amino]ethyl}-1H-indol-4-ol
4-HO-McPT

wird nicht mehr angeboten, NpSG Aktualisierung vom 03.07.2021

4-HO-McPT•Fumarate, auch 4-hydroxy-N-methyl-N-cyclopropyltryptamine genannt, ist ein Tryptamin, welches nicht unters NpSG fällt. Es wird von Foche als Reinsubstanz verkauft, also nicht mehr als Mannitol Mix, wie bei den Foche Tryptaminen zuvor.

Im NpSG sind unter 5.1 (Seite 18) Substanzen verboten, die eine Indol-3-alkylamin Grundstruktur aufweisen (siehe Abbildung unter 5.1) und an der Position R1 oder R2 einen der folgenden Substituenten aufweisen: Wasserstoff, Alkyl- (bis C6) und Allylgruppen. Ferner sind Stoffe eingeschlossen, bei denen das Stickstoffatom Bestandteil eines Pyrrolidinyl-Ringsystems ist.
Beim 4-HO-McPT ist aber an Position R1 bzw. R2 eine Cyclopropyl Gruppe vorhanden. Weiter unten, unter 5.2 C) wird zwischen Alkyl- und Cyclopropyl- unterschieden, so dass die Cyclopropylgruppe nicht als Alkylgruppe (C=3 also Propylgruppe) eingeordnet werden kann. Die Summenformeln der beiden Gruppen (Propyl versus Cyclopropyl) sind auch verschieden: Die Propylgruppe hat die Summenformel C3H7 (–CH2CH2CH3 ist linear), wohingegen die Cyclopropylgruppe eine Summenformel von -C3H5 hat und zyklisch ist und kein Isomer der Propylgruppe darstellt. Die Cyclopropylgruppe kann also nicht als Alkylgruppe eingeordnet werden.
Die Cyclopropylgruppe ist auch kein Wasserstoff und keine Allyl-Gruppe und das Stickstoffatom ist auch nicht Bestandteil eines Pyrrolidinylringes.
4-HO-McPT weist also an Position R1 bzw R2 einen anderen Substituenten auf als die im Gesetz als hinreichende Bedingung aufgeführten Gruppen und fällt somit nicht unters NpSG.

Eine Info zu Tryptaminen und MAO-Hemmer:
MAO-Hemmer sind Antidepressiva. MAO-Hemmer werden auch benutzt, um die Wirkung psychoaktiver Drogen zu steigern oder abzuwandeln oder um eine perorale Wirkung erst zu ermöglichen. Ein MAO-Hemmer natürlichen Ursprungs, der häufiger zu diesem Zweck benutzt wird, ist das Harmalin, das sich in der Steppenraute (Peganum harmala) oder der Liane Banisteriopsis caapi findet. Die Kombination mit halluzinogenen Tryptaminen ist bekannt; die Kombination mit Dimethyltryptamin (DMT) ist als südamerikanisches Ayahuasca die wohl bekannteste derartige Rezeptur. Peroral sind einige Tryptamine wie das DMT ohne zusätzliche Einnahme von MAO-Hemmern nicht wirksam. Gewarnt werden muss vor dem Umstand, dass die Wirkung derartiger Mischungen von MAOIs mit Drogen kaum vorhersehbar ist und gefährlich sein kann. Eine Kombinationen von MAO-Hemmern mit bestimmten Arzneistoffen wie Dextromethorphan (DXM) oder Drogen wie Ethanol, Ecstasy, Opiaten bzw. Opioiden, Meskalin oder Amphetamin-Derivaten sowie Kombinationen mit Antidepressiva anderer Gattungen können lebensgefährliche Störungen der Körperfunktionen verursachen. Es kann u. a. zu einem Serotonin-Überschuss kommen, welcher zum lebensbedrohlichen Serotonin-Syndrom führen kann.
Eine Kombination zB. von Methylon und 4-Ho-MET kann tödlich sein, wenn dem 4-Ho-MET ein MAO-Hemmer beigemischt wurde. Das kommt leider auf dem RC-Markt vor, um die Wirkung des 4-Ho-Mets zu verstärken.
Für 4-HO-McPT oder andere Tryptamine gilt das gleiche: Es ist nicht auszuschliessen, dass diesen ein MAO-Hemmer beigemischt wurde. Deswegen gilt folgende Regel: Besser Tryptamine allgemein nicht mit Alkohol, Ecstasy, Opioiden, Meskalin oder anderen Amphetamin/Cathinon -Derivaten mischen!

In der Patentliteratur und im Internet wird eine Einzeldosis von 50 mg oral angegeben. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.

4-HO-McPT hat ein Molekulargewicht von 230,306 g pro Mol und die Bruttoformel lautet C14H18N2O. Eine CAS Number wurde noch nicht zugewiesen. Der Wirkstoffgehalt beträgt mindestens 97%.

4-HO-McPT liegt als Fumarate Salz vor.









5-MeO-MiPT / Mannitol (1:10), CAS: 96096-55-8

N-[2-(5-methoxy-1H-indol-3-yl)ethyl]-N-methylpropan-2-amine
5-MeO-MiPT

durchs NpSG verboten, nicht mehr erhältlich

5-MeO-MiPT•HCl/ Mannitol oder 5-methoxy-N-methyl-N-isopropyltryptamine • HCl / Mannitol

Reinheit: 9%, CAS: 96096-55-8, Molekülmasse: 246,35 g/mol, Summenformel: C15H22N2O

Ein Teil 5-MeO-MiPT wurde mit 10 Teilen Mannitol vermischt. Unser Gemisch enthält also 1/11 = 9% 5-MeO-MiPT.

In der Patentliteratur wird eine Einzeldosis von 9 mg oral angegeben. Dies entspricht 9 x 11 = 99 mg unseres Mannitol Gemisches. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.

Ein Gramm unseres 5-MeO-MiPT / Mannitol Gemisches kostet 20 Euro. Das 5-MeO-MiPT liegt als Hydrochlorid Salz vor. Minimale Bestellmenge ist ein Gramm.











4-HO-MET / Mannitol (1:10), CAS: 77872-41-4

3-(2-(ethyl(methyl)amino)ethyl)-1H-indol-4-ol
4-HO-MET

durchs NpSG verboten, nicht mehr erhältlich

4-HO-MET•Fumarate/Mannitol oder 4-Hydroxy-N-Methyl-N-Ethyltryptamine•Fumarate/ Mannitol

Reinheit: 9%, CAS: 77872-41-4, Molekülmasse: 218,30 g/mol, Summenformel: C13H18N2O

Der Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel hatte am 4. Mai 2015 4-HO-MET zur Aufnahme ins BtmG vorgeschlagen.. Es war sehr ungewöhnlich, dass die Bundesregierung diesem Vorschlag am 3. September 2015 nicht nachkam und das 4-HO-MET nicht in der "Dreißigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften" gelistet wurde.

Foche hat ein Teil 4-HO-MET mit 10 Teilen Mannitol abgemischt. Unser Gemisch enthält also 1/11 = 9% 4-HO-MET.

In der Patentliteratur wird eine Einzeldosis von 15 mg oral angegeben. Dies entspricht 15 x 11 = 165 mg unseres Mannitol Gemisches. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.

Ein Gramm unseres 4-HO-MET / Mannitol Mixes kostet 20 Euro. Das 4-HO-MET liegt als Fumarate Salz vor. Minimale Bestellmenge ist ein Gramm.











DPT, CAS: 16382-06-2

3-[2-(diisopropylamino)ethyl]indole
DPT

durchs NpSG verboten, nicht mehr erhältlich

N,N-dipropyltryptamine•HCl oder N,N-dipropyl-1H-indole-3-ethanamine•HCl

Reinheit: 98%, CAS: 16382-06-2, Molekülmasse: 280,8 g/mol, Summenformel: C16H25N2Cl

Foche bietet dieses Tryptamin in Reinform (also KEIN Mannitol Mix) an. Das DPT liegt als Hydrochlorid Salz vor.

In der Patentliteratur wird eine Einzeldosis von 50 - 100 mg oral angegeben. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.

0,25g DPT kosten 25 Euro, 0,5g DPT kosten 35 Euro, 1g DPT kostet 50 Euro.
Minimale Bestellmenge ist ein viertel Gramm.











MET, CAS: 5599-69-9

3-[2-(ethyl(methyl)amino)ethyl]-1H-indole
MET

durchs NpSG verboten, nicht mehr erhältlich

Foche verkauft MET•Fumarate oder N-Methyl-N-ethyltryptamine•Fumarate in Reinform. Es ist zum verdampfen geeignet.

pharmakologisches Profil:
MET ist das nächshöhere Homolog von DMT und ist in seiner Wirkung diesem ähnlich. Die Wirkung kommt nicht so brüsk wie bei DMT, das comedown ist ebenfalls ausschleichender und hält etwas länger an, im wesentlichen 30-60 Minuten inklusive afterglow. Dies gilt nur für die inhalative ROA. Tripreports finden sich hier.
Zu MET liegen Foche keine exakten Rezeptorbindungsdaten vor. Aufgrund der starken Ähnlichkeit mit DMT kann angenommen werden, dass MET seine Wirkung im Wesentlichen durch Bindung als Agonist am 5HT2A und 5HT2C Rezeptor entfaltet, viele weitere 5HT Rezeptor-Unterkategorien sind ebenfalls als Substrat für MET wahrscheinlich, sowie weitere Neurorezeptoren. Wichtig ist anzumerken, dass MET als Tryptamin zwar zur selben Substanzklasse wie Psilocybin gehört, die Wirkung ist aber nicht mit diesem zu vergleichen. Es sind zwar auch 5HT-Rezeptoren wirkvermittelnd, aber aus anderen Unterkategorien als beim MET.

Dosierung:
In der Patentliteratur werden folgende Einzeldosen angegeben: Verdampfen 15-20mg, oral 80-100mg, parenteral i.v.; unbekannt, sehr gering im mg Bereich. Dieser Wert beruht nicht auf klinischen Studien sondern auf Laborversuchen an Probanden und kann im Einzelfall (Körpergewicht, Toleranz, körperliche Verfassung usw.) erheblich abweichen. Generell gilt, dass eine kleinere Dosis immer weniger Risiken beinhaltet.  

Chemische Eigenschaften:
MET ist ein unsubstituiertes Tryptamin. Dies bezieht sich auf den Indol-Kern und dort im Wesentlichen auf die 4er und 5er Position. Im Vergleich zum Tryptamin sind aber am Stickstoff die beiden Wasserstoffatome durch je eine Methylgruppe und eine Ethylgruppe ausgetauscht (substituiert). Weil aber nur die beiden H Atome am Stickstoff betroffen sind und diese zudem bei allen Tryptaminen durch Alkylgruppen oder Akenylgruppen ausgetauscht sind, spricht man hier wie auch bei DMT, MALT, DPT etc. von unsubstituierten Tryptaminen. MET liegt als Salz der Fumarsäure vor, es stabilisiert die freie Base, die so weniger empfindlich ist und auch nur schwer kristallin erhalten werden kann. Das Salz besteht pro Mol aus zwei Molekülen MET und einem Molekül Fumarsäure, daher ist die molekulare Masse des Salzes so viel größer als bei der freien Base. Die freie Base hat eine molare Masse von 202,295 das Salz von 530,66 g/mol
Reinheit des Fumarate Salzes 97%, CAS: 5599-69-9, Summenformel: C13H18N2

1g MET kostet 90 Euro. 0,5g MET kosten 60 Euro und 0,25g MET sind für 40 Euro zu haben. Minimale Bestellmenge 0,25g.











Figure 1

über uns







Seit 2009 verkaufen wir Research Chemicals, hauptsächlich in deutschsprachigen Ländern. Seit 2015 wird nicht mehr nach Österreich und auch nicht mehr in die Schweiz versendet.
Foche hat viel Erfahrung im RC Bereich und kennt viele zuverlässige Quellen, vor allem in China. Wir sind Wiederverkäufer, prüfen im Foche Labor neue Chargen per Dünnschichtchromatographie (DC) auf Echtheit und Verunreinigungen, entwickeln vereinzelt auch neue Produkte bzw. reinigen diese nach bzw. führen diese in eine andere Form über.
Foche hat Zugang zu einem High-End Labor und kann 13C und 1H Isotop NMR Spektren selber erstellen und auswerten.
Foche versendet nur aus Deutschland.
Foche bietet nur Produkte an, die in Deutschland nicht unters BtMG und nicht unters NpSG fallen. Bei Versand in andere Länder wird immer im Einzelnen geprüft, ob das entsprechende Produkt dort auch erlaubt ist.
Foche bietet keine Vergünstigungen oder gratis Samples an.
Die minimale Bestellmenge finden Sie in der jeweiligen Produktbeschreibung. Pro Bestellung sollten mindesten 50 Euro Ware gekauft werden.